Trampoline sind eines der besten Dinge, die Sie haben können, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Sie sind eine gute Übungsform, sie helfen mit Balance, bauen die Muskeln auf, und sie verbessern die Gesundheit des Herzes. Es macht viel Spaß und die Kinder lieben es, seit ihrer Geburt zu Springen, was bedeutet, dass Sie Ihre Kinder nicht darum zwingen müssen, aufzustehen und draußen zu gehen.

Viele Eltern fürchten sich vor der Benutzung des Trampolins, weil es viele schreckliche Geschichten gibt über Kinder, die gefallen sind und ihre Arme und Beine gebrochen haben. Sie sollten sich vor Trampolinen nicht fürchten, weil Ihre Kinder sicher und fröhlich den ganzen Tag springen können. Alles, was Sie tun müssen, ist,  einem Paar einfachem Trampolin Sicherheitstipps zu folgen und dann kann jeder viel Spaß haben, auch Sie.

Die Kinder sind besonders verwundbar, aber das bedeutet nicht, dass Ihre Kinder das Springen nicht genießen können, da es Maßnahmen gibt, die Sie nehmen können. Im Allgemeinen, je jünger das Kind, desto sorgfältiger muss man sein. Die meisten Verletzungen treten bei Kindern unter 6 Jahren auf. Die meisten Kinderärzte empfehlen, dass Kinder jünger als 6 auf dem Trampolin nicht springen.

Verschiedene Prellungen, Verstauchungen und Knochenbrüche sind primäre Risiken von Trampolinsprüngen. Natürlich, wenn Sie richtig und sorgfältig springen, kann fast sicher nichts Schlechtes passieren. Wenn aber die Kinder auf dem Trampolin springen ist es ratsam, in Schutzausrüstung zu investieren.

  • Trampolin an einem sicheren Ort aufstellen

Die meisten Kinder werden versuchen, so hoch wie möglich auf einem Trampolin zu springen. Viele Kinder, besonders wenn sie zusammen spielen, können sich ein bisschen rau benehmen. Das kann besonders passieren, wenn sie erkennen, dass sie verschiedene Tricks machen können und dann versuchen sie einander zu übertreffen. Diese Spiele sind lustig, aber es besteht die Möglichkeit, dass jemand sich verletzt, vor allem, wenn ein Trick schief geht und sie fallen. Es wäre am besten, einen sicheren Bereich aufzustellen, um schwere Verletzungen zu vermeiden. Der Boden sollte eben sein und mindestens 10 Fuße (3 Meter) von anderen Objekten entfernt sein, wie z.B. Bäumen, Zäunen, Wänden, Schwimmbädern und ähnlichem.

  • Setzen Sie es auf weicherem Boden

Neben dem ebenen Boden, wäre es gut, dass Sie ein Trampolin auf Sand oder Grass stellen. Wenn Sie das Trampolin auf einer solchen Oberfläche errichten, sorgen sie dafür, dass Ihr Kind  auf eine weiche Oberfläche landet, falls es fällt. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Trampolin mit wind stakes oder einem Ankersystem am Boden zu befestigen. Sie sollten auch sicherstellen, dass es unter der Matte keine Objekte gibt, die Verletzungen beim Landen verursachen könnten. Wenn es größer als ein Paar Schuhe ist, halten Sie es weg von dem Trampolin. Die Sprungmatte ist kein Speicherbereich.

  • Überprüfen Sie Ihr Trampolin oft

Die meisten Trampoline, die heute erhältlich sind, haben ein Sicherheitspad, das die Federn und alle Beilagen deckt. Das ist toll, weil es verhindert, dass die Kinder auf den Federn fallen und sich verletzen. Die Beilagen verhindern, dass die Kinder auf den Boden fallen, was in der Vergangenheit der Hauptgrund der Verletzungen bei den Kindern war.

Sie sollten das Pad oft überprüfen, um sicherzustellen, dass es noch immer Rahmen, Federn und Haken hat. Wenn Sie das Pad überprüfen, sollten Sie auch die Federn überprüfen, um festzustellen, dass alles fest und angebaut ist, besonders wenn Sie ältere Trampoline haben.

  • Belehren Sie Kinder, sicher zu springen

Bevor Ihre Kinder auf dem Trampolin springen, sollten Sie überprüfen, ob sie in ihren Taschen irgendwelche scharfe Gegenstände haben. Sie sollen auf dem Trampolin keinen Schmuck tragen, keine Taschenmesser oder Bleistifte mitnehmen, oder irgendetwas anderes, das sie verletzen kann, im Falle, im Falle einer falschen Landung. Nebenbei sollten Sie Anfänger zu keinen Hochsprüngen ermutigen, bis sie eine gute Balance auf dem Trampolin erreichen. Sie sollen auch sofort eine Pause machen, wenn sie müde sind. Ein Springer, der kein Gleichgewicht hat, wird wahrscheinlich falsch landen. Neue und müde Springer sind sehr gefährlich.

  • Kontrollieren Sie wie viele Springer auf einmal springen

Es wird empfohlen, dass nur ein Springen auf dem Trampolin auf einmal springt. Viele Kinder genießen es jedoch, wenn die ganze Gruppe springt, weil es viele Spiele gibt, die sie spielen können. Als Eltern müssen Sie sicherstellen, dass Sie die Zahl der Springer auf dem Trampolin kontrollieren. Sie müssen nicht die Regel befolgen, dass nur eine Person auf einmal springen kann, aber Sie müssen verstehen, dass, je mehr Menschen auf einmal springen, desto mehr Verletzungen auftreten können.

Wir empfehlen, dass sie ein rechteckiges Trampolin kaufen, wenn mehr als 2 Kinder auf einmal springen werden. Sie sollten auch bedenken, dass ein größeres Kind nicht mit einem kleineren Kind springen soll. Sie sollen alle ungefähr gleich groß und alt sein.

  • Tragen Sie die richtige Kleidung

Man soll keine Kleidung mit Schnurren beim Springen auf dem Trampolin tragen, weil es eine Möglichkeit gibt, dass man in anderen Gegenständen, wie Federn oder Sicherheitsnetz, hakt. Dies kann Verletzungen verursachen. Nebenbei soll Ihr Kind ohne Schuhe springen, besonders wenn es mit anderen Kindern springt. Es kann passieren, dass ein Kind auf der Hand oder dem Fuß des anderen Kindes landet. Auch wenn sie allein springen, sollen Kinder niemals Schuhe mit Absätzen tragen.

  • Verwenden Sie die Leiter

Die meisten Trampoline haben irgendwelche Leitern, sodass Kinder und Erwachsene leichter auf das Trampolin klettern. Die Trampolinmatten sind normalerweise 3 Fuße (1 Meter) über dem Boden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind versteht, dass Springen oder Klettern ohne die Leiter verschiedene Verstauchungen, gebrochene Glieder oder andere Verletzungen verursachen kann.

  • Prüfen Sie, ob es trocken ist

Man soll Spaß auf dem Trampolin draußen haben. Draußen sein bedeutet, dass der Tau erscheinen kann, der Schnee oder Regen das Trampolin durchnässen kann. Der Nachteil ist, dass ein nasses Trampolin sehr glatt ist. Ermutigen Sie Ihr Kind, dass es auf dem nassen Trampolin nicht springt, sondern, dass es wartet, bis die Sonne die Matte abtrocknet. Andernfalls können sie rutschen, ihre Balance verlieren und fallen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass das Wetter die Trampolinmatte im Laufe der Zeit verdünnt. Sie sollen immer überprüfen, ob die Matte noch gut ist, und wenn Sie irgendwelche Probleme bemerken, sollen Sie es mit einer neuen Matte ersetzen.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind stabil genug ist

Es ist zu empfehlen, dass Ihr Kind mindestens 6 Jahre alt ist, bevor es auf dem Trampolin springt. Der Grund dafür ist, dass sie nicht die adäquate Balance haben, um sicher zu springen. Ein großes Trampolin ist so konstruiert, dass es auch zusätzliche Sprungkraft ermöglicht. Wenn Sie ein Kind unter 6 Jahre haben, denken Sie über ein Kindertrampolin nach.

Wenn Sicherheit Ihre größte Sorge ist, und wenn Sie es sich leisten können, empfehlen wir, dass Sie ein Springfree Trampolin kaufen. Diese wurden getestet und gelten als die sichersten Trampoline.